Die Krise als Stunde des Staates.

Zu den Corona-Thesen von Andreas Reckwitz Gangolf Hübinger Stand: 24. Juli 2020 Wie verändert die Corona-Krise die Lebensordnungen der Moderne? In Zeiten der Krise schlägt als erstes die Stunde der Krisendeuter. In Paris, nach wie vor die Hauptstadt der Intellektuellen, haben „Zeitdiagnosen und Hypothesen zur Zukunft“ Konjunktur, so die Zeithistorikerin Ingrid Gilcher-Holtey in der Frankfurter„Die Krise als Stunde des Staates.“ weiterlesen

Grenzen ziehen in Krisenzeiten – temporäre Krisengrenzen statt nationaler Staatsgrenzen

Norbert Cyrus Stand: 25.06.2020 Eine der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie war die Schließung des Grenzübergangs auf der Stadtbrücke zwischen Frankfurt (Oder) und Słubice. Als die Schließung nach etwa drei Monaten in der Nacht vom 12. auf den 13. Juni 2020 endlich aufgehoben wurde, feierten die Bewohnerinnen der Doppelstadt spontan die Wiedereröffnung auf der„Grenzen ziehen in Krisenzeiten – temporäre Krisengrenzen statt nationaler Staatsgrenzen“ weiterlesen

Verstärkte Exklusion von Geflüchteten in Zeiten von Corona

Carolin Leutloff-Grandits Stand: 18. Juni 2020 Die „Corona-Krise“ hat innerhalb der EU zu weitgehenden Schließungen von Staatsgrenzen geführt. Gleichzeitig gab und gibt es durch die Corona-Krise und den damit verbundenen Lock-Down des gesellschaftlichen Lebens eine unübersichtliche Anzahl interner Grenzziehungen und Exklusionen. Denn auch wenn die Gefahr, sich mit dem Virus anzustecken oder potentiell ein Überträger„Verstärkte Exklusion von Geflüchteten in Zeiten von Corona“ weiterlesen

Hilflosigkeit als Rechtfertigung – zur Pragmatik politischer Sprache im Umfeld der Grenzschließungen im Saarland

Philipp Krämer Stand: 11.06.2020 Grenzschließungen pragmatisch betrachtet Dass man angesichts einer globalen Pandemie, die sich immer weiter ausbreitet, die Grenzen schließen und den Zugang zum eigenen Land regulieren muss, schien vielen eine Selbstverständlichkeit: eine pragmatische Lösung, bei der man Sentimentalitäten beiseitelassen sollte. Dass diese Entscheidung alles andere als pragmatisch war, dass sie schwerwiegende Folgen hatte,„Hilflosigkeit als Rechtfertigung – zur Pragmatik politischer Sprache im Umfeld der Grenzschließungen im Saarland“ weiterlesen

Corona mit Blick auf und über die Oder

Magdalena Abraham-Diefenbach Stand: 10.06.2020 Die Oder und der Basar Immer wieder kommen an die Oder, nach Frankfurt und Słubice, Wissenschaftler*innen und Journalist*innen aus aller Welt und schauen sich jenes Gebilde an. Der Eine vergleicht gerade geteilte Städte und Grenzraumordnungen, die Andere fragt nach Änderungen der Straßennamen und lokaler Erinnerungskultur. Wenn man jeden Tag zwischen den„Corona mit Blick auf und über die Oder“ weiterlesen

The German-Polish border, re-bordering and the pandemic: centers vs. peripheries?

Jarosław Jańczak Date: June 9, 2020 Borders are in constant motion and are the objects of never-ending ordering. The same also – or especially – applies to the internal borders of the EU. This has been rather dramatically demonstrated (and painfully for many individuals) by the recent massive (re-)bordering caused by the Covid-19 pandemic [1],„The German-Polish border, re-bordering and the pandemic: centers vs. peripheries?“ weiterlesen

The Czech-Polish border in the shadow of the pandemic

Hynek Böhm & Joanna Kurowska-Pysz Date: May 22, 2020 On March 5, 2020 both authors of this contribution co-organised a major international meeting on both sides of the well-known double town of Cieszyn/Český Těšín – on the Polish and the Czech side. Within the framework of the ‘Europe for Citizens’ programme we discussed issues linked„The Czech-Polish border in the shadow of the pandemic“ weiterlesen

Das Corona-Virus und die Grenzforschung

Norbert Cyrus & Peter Ulrich Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION English version of the blog post on SFB 1265 „Re-Figuration of Spaces“ of the Technische Universität Berlin Stand: 04. Mai 2020 Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lassen sich auf einen großen gemeinsamen Nenner bringen: Es handelt sich um die Ziehung neuer und Verdichtung bestehender„Das Corona-Virus und die Grenzforschung“ weiterlesen