Alltagsgrenzen und soziale Innovationen in Brandenburg während der Pandemie

Ariane Sept & Peter Ulrich Stand: 24.09.2020 Regionen und Gesellschaften befinden sich im stetigen Wandel – das war vor der Corona-Pandemie schon so und wird durch die gegenwärtige Corona-Krise umso deutlicher und gar noch beschleunigt. Gesellschaftliche Wandlungsprozesse werden häufig auch im Kontext gesellschaftlicher oder regionaler Herausforderungen diskutiert [1], die über neue Lösungen, Praktiken, Organisationsformen und„Alltagsgrenzen und soziale Innovationen in Brandenburg während der Pandemie“ weiterlesen

Verstärkte Exklusion von Geflüchteten in Zeiten von Corona

Carolin Leutloff-Grandits Stand: 18. Juni 2020 Die „Corona-Krise“ hat innerhalb der EU zu weitgehenden Schließungen von Staatsgrenzen geführt. Gleichzeitig gab und gibt es durch die Corona-Krise und den damit verbundenen Lock-Down des gesellschaftlichen Lebens eine unübersichtliche Anzahl interner Grenzziehungen und Exklusionen. Denn auch wenn die Gefahr, sich mit dem Virus anzustecken oder potentiell ein Überträger„Verstärkte Exklusion von Geflüchteten in Zeiten von Corona“ weiterlesen

Das Corona-Virus und die Grenzforschung

Norbert Cyrus & Peter Ulrich Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION English version of the blog post on SFB 1265 „Re-Figuration of Spaces“ of the Technische Universität Berlin Stand: 04. Mai 2020 Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lassen sich auf einen großen gemeinsamen Nenner bringen: Es handelt sich um die Ziehung neuer und Verdichtung bestehender„Das Corona-Virus und die Grenzforschung“ weiterlesen